Beratung & Buchung
+49 (08033) 1091
Reisesuche öffnen
 

Die Sicherheit steht an erster Stelle

Ihr Busfahrer mit Herz und Verstand. Bei unseren regelmäßigen Weiterbildungen werden all unsere Fahrer mit den sicherheitsrelevanten Themen auf den neuesten Stand gebracht. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf den technisch Entwicklungen im Bus. Aber auch soziale Komponenten werden geschult, wie die Betreuung der Kunden, Arbeitssicherheit und Arbeitsplatzergonomie stellen wichtige Schwerpunkte dar.

Darüber hinaus ist die Erfahrung unserer Fahrer durch nichts zu ersetzten. Wie Flugzeugpiloten und professionelle Rennfahrer, sind unsere Busfahrer jährlich über 100.000 Kilometer, auch unter widrigsten Straßen- und Wetterbedingungen unterwegs und meistern Situationen, in die durchschnittliche Autofahrer kaum kommen. 

Denn Sicherheit ist kein Siegel das es zu erwerben gibt. Sicherheit ist ein stetiger Prozess. Busfahrer müssen mit ihrem technischen Sachverstand mit der technischen Entwicklung Schritt halten. Sie müssen damit vertraut sein, was die technischen Errungenschaften leisten können und wo deren Grenzen liegen, damit sie nicht überschritten werden.

Technische Vorraussetzungen

Die Sicherheitsausstattung unserer modernen Reisebusse erinnert an die Standards von Flugzeugen. Ähnlich sieht das „Cockpit“ aus. Wichtige Systeme sind doppelt vorhanden (z.B. Zweikreis-Bremssystem), elektronische Hilfen entlasten den Fahrer und sind jederzeit aktiv, um Gefahrsituationen schon im Keim zu ersticken (z.B. ABS, das die Lenkbarkeit auch auf glattem Untergrund erhält; ESP, das ein Schleudern und infolgedessen ein Umstürzen des Busses in den meisten Fällen verhindert; Sicherheitsgurte auf allen Gästeplätzen; Abstandsregeltempomat, der selbstständig den Sicherheitsabstand einhält und ggf. eine Notbremsung einleitet, u.a.m.).

Die Bremswege sind aus dem Reisetempo von 100 km/h mit denen von Autos vergleichbar. Unter 40 Meter sind für ein Fahrzeug mit bis zu 25 Tonnen ein hervorragender Wert. 

Mit eigener Meisterwerkstatt

Aber auch die technische Instandhalt bei den Reisebussen ist äußerst wichtig. 

In unserem Betriebshof in der Reisacher Str. 2 in Oberaudorf, arbeiten eigene, speziell geschulte Mechaniker. Rund um die Uhr mit modernsten elektronischen Diagnosegeräten. 

Die regelmäßigen (alle 3 Monate) Sicherheitsüberprüfungen unserer Busse durch technische Überwachungsvereine (TÜV, Dekra, GTÜ) gewährleisten eine nahezu lückenlose Überwachung und kontinuierliche Aufrechterhaltung eines technisch einwandfreien Fahrzeugzustandes zum Wohle von Passagieren und Fahrer. 

Zudem gewährleisten elektronische Fahrtenschreiber die lückenlose Kontrolle der Einhaltung zulässiger Höchstgeschwindigkeiten und Lenk- und Ruhezeiten.

Einsteigen und sorglos genießen

Und wenn Ihnen heute irgendwo am Nordkap, in Ägypten, Israel, Marokko, in Amerika oder sonst wo in fernen Ländern, ein Astl-Bus begegnet, wissen Sie, bei welchem Reiseunternehmen Sie stets in besten Händen sind. 

Nur ein leistungsfähiger Betrieb kann diesen hohen Aufwand für die Sicherheit garantieren – Sie als unsere Reisegäste profitieren davon und können sich uns sorglos anvertrauen. 

powered by Easytourist
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk