Beratung & Buchung
+49 (08033) 1091
Reisesuche öffnen
 

Val D'Isere - Meribel - Skisafari in Frankreich - 7 Tage

PDF drucken
Termin:
24.02.2019 - 02.03.2019
Preis:
ab 765 € pro Person

Winterurlaub wie Gott in Frankreich

Welches ist eigentlich das größte Skiland, wo sind die größten Skigebiete, wo die höchsten Skiberge und längsten Abfahrten? Wo gibt es das ultimative Wintersportvergnügen? Die Antwort ist klar: In Frankreich. Falls Sie noch nicht dort waren, sollten Sie das "Non plus ultra“ des Ski- und Snowboardsports unbedingt baldigst besuchen. Unsere Skisafari in die Savoyer Alpen führt Sie in diese Traumwelten des Skifahrens.

Die Anreise:
Abfahrt um ca. 6 Uhr am Sonntag Morgen, auf abwechslungsreicher Route über den Brenner, durch das Etschtal vorbei am Gardasee weiter durch die Lombardei, vorbei an Mailand und anschließend ins Piemont Richtung Aostatal. Dort überqueren wir die Grenze in die Schweiz entlang am Gran Paradiso Nationalpark. Wir befinden uns nun im Departement Savoien. Hier, in den Grajischen Alpen liegen im Massiv Vanoise, eingerahmt zwischen der Isere und Arc, die Skiorte, die sich mit Recht mit dem Prädikat "elitär“ schmücken dürfen. Willkommen im Val d’Isere.
Unser Hotel im Ort Brides les Bains ist der zentrale Ausgangspunkt unserer Skisafari.
(Bei ungünstigen Straßenverhältnissen kann die An-/Abreise über alternativen Routen z.B. durch die Schweiz erfolgen.)

Wenn Sie möchten, können Sie sich unserem Guide zur Skisafari anschließen. Wer möchte, kann natürlich mehrmals, unabhängig vom Gruppenprogramm, im Skigebiet Trois Vallees fahren. Es gibt einen direkten Zugang von unserem Wohnort Brides les Bains aus. Die Reihenfolge und Auswahl der Safariziele kann entsprechend der Schnee- und Witterungsbedingungen erst vor Ort durch unsere Guides geändert werden. Als Ausweichgebiete stehen noch Valmorel und La Rosiere zur Verfügung.

Les Trois Vallées / Meribel:
Das größte und am besten erschlossene Skigebiet von Europa mit weit über 600 km Abfahrten. Die "3 Täler“ stehen für absolute Superlative: Gondeln für 165 Personen, viele Abfahrten mit 800 - 1000 m Höhendifferenz zwischen 1400 und 3200m. Möglichkeiten zum Variieren abseits und weite, baumlose Hänge zum ohne Ende. Um die Highlights kennenzulernen, lassen Sie sich von unseren Guides führen: Die Skirundreise beginnt in Meribel (1450m) und berührt die namhaften Skiorte Mottaret, Les Menuires und Val Thorens. Dabei werden die Top-Berge Roc de Fer (Olympiaabfahrt Damen), Tougnette, Mont de la Chambre, La Masse, Cime de Caron und Vallon befahren.

Les Arcs:
Ist ein Retortenskigebiet und dadurch bestens erschlossen, wir fahren vom Ort mit der Schrägaufzug nach Arc (1600 m) und pendeln zur Seilbahn Arc 2000. Diese bringt uns über den Col de Grand Renard zum Col de la Chal. Vor uns tut sich ein weites Tal mit zahlreichen Litfanlagen auf. Unser Hauptaugenmerk gilt jedoch dem Top-Skiberg Aig Rouge (3230 m – vergletschert). Wer will, kann hier eine der 5 roten und schwarzen Abfahrten hinab nach Arc 2000 ausprobieren oder sich in den Hochgeschwindigkeitsparcours stürzen (Vorsicht!) Wir haben hier jedoch auch die längste, durchgehende Abfahrt der Alpen mit 2500 m Höhendifferenz vor uns. Ob rote oder schwarze Piste, diese Genußabfahrt ist in Bezug auf Landschaft, Gelände und Schneebeschaffenheit das, wovon jeder Skifahrer träumt. Sie endet in Villaroger (1200 m) Nach einer Pause an einer urigen Hütte geht es zurück über Pre St. Esprit und Pointe de Fours nach Arc 1600 zu unserem Ausgangspunkt.

Val d’Isere – Tignes:
Die Region mit dem Namen "Espace Killy“.
Im Ortsteil La Daille (1 km vor Val d’Isere, 1785 m) fahren wir mit der teilweise unterirdischen Funival (Schienenseilbahn) auf den Rocher de Bellevarde (2827m). An diesem Scheitelpunkt pendeln wir über Toviere (2704 m) ins Val Claret und Tignes (2150 m) um mit der neuen unterirdischen Funiculaire-Schienenseilbahn auf den Grande Motte (3454 m) zu gelangen.

An der Bergstation ist es Pflicht und Vergnügen, Ausschau nach den berühmten Gipfeln wie Massiv des Mont Blanc, Grandes Jorasses, Gr. Combin, Gr. Paradiso, Les Ecrins, La Meije und Dauphine zu halten. Die fast senkrechte Felswand des Grande Casse (3852 m), direkt neben unserem Gipfel jagt uns kurz einen Schauer ein, der aber angesichts der einmaligen, traumhaften Pulverschneeabfahrt über 1300 m Höhendifferenz, alsbald verschwindet. Dieser Berg ist absolutes Highlight mit seinen Weltcupstrecken in Super-G und Riesenslalom.

Über den Col du Palet pendeln wir zum Aig Percee um, vorbei an der Felsspitze mit dem überdimensionalen Loch, die 1200 m lange Abfahrt Vallon de la Sache in Angriff zu nehmen. Diese Abfahrt, geführt von unserem Guides, gehört in dem romantischen Taleinschnitt zu den ganz großen Besonderheiten des Gebiets. Sie endet unterhalb der riesigen, 180 m hohen, Staumauer (Lac du Chevril) in Tignes les Brevieres. (2550 m) Nach einer Pause pendeln wir über Tignes de Lac und Toviere zurück zum Bellevarde. Hier erwartet uns die 2,2 km lange, 973 m hohe und durchschnittlich 36 ° steile, olympische Abfahrtsstrecke "Face de Bellevarde“, die als schwierigste Rennstrecke gilt. Sie führt direkt nach Val d‘Isere. Nach einem letzten Abstecher auf die Solaise (2560 m) geht es über die genußreiche Damenweltcupstrecke zurück zum Bus.

NEU! La Plagne erreichbar von Les Arcs:
Ganz in der Nähe von Bourg St. Maurice, teilweise parallel zur olympischen Bobstrecke, nach Plagne Centre (1970 m) und die Skigipfel Roche de Mio und Glacier de Bellecote. Das gesamte, riesige Gebiet ist vom Charakter der Abfahrten als eher sanft einzustufen. Als Besonderheit wird von unserem Guide die naturbelassene Abfahrt vom Gletscher über 1200 m Höhendifferenz hinunter nach Les Bauches angeboten. Auf der westl. Aussenseite des Kessels von Plagne reihen sich eine Vielzahl von Abfahrten bis hinunter nach Champagny aneinander (Blick in die 3 Täler) Von Aime La Plagne (2300 m) können die ausdauerndsten noch, unter Führung unseres Guides, mit einer Abfahrt über 1400 m Höhendifferenz den Tag beenden.

Rückkehr:
Am Samstag um ca. 19 Uhr.

Seine Beliebtheit verdankt Méribel besonders seiner Lage im Mittelpunkt des Skigebiets, das sich von hier aus optimal erkunden lässt. Dank einer perfekten Liftanbindung an das Belleville- und das Courchevel-Tal zu beiden Seiten liegt das größte zusammenhängende Skigebiet der Welt sozusagen vor der Tür. Nicht zu vergessen das Prädikat als familienfreundliches Skigebiet, mit dem Méribel ausgezeichnet wurde.

Auch Langläufer und Wanderer kommen hier voll auf Ihre Kosten und können herrliche Urlaubstage erleben.

Unsere Leistungen:
- Busfahrt im ASTL-Luxusbus,
- 6x Halbpension im guten Hotel in Brides les Bains

Zusatzkosten:
- Einzelzimmer-Zuschlag € 90,-
- Skipass (pro Tag, je nach Skigebiet ca. € 52,- bis € 62,-)

- Kurtaxe/Touristensteuer ca. € 1,- pro Tag (direkt im Hotel bez.)

.

Irrtümer, Verfügbarkeit und Änderungen vorbehalten. Es gelten die Reisebedingungen und Stornostaffel -Busreisen -- aus unserem Katalog " Busreisen Astl 2019".-- Mindestbeteiligung 20 Personen, feststehend bis 14 Tage vor Reiseantritt. Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

24.02.2019 - 02.03.2019 | 7 Tage

Athena Hotel

  • Doppelzimmer mit Zustellbett DU/WC - Halbpension
    765 €
  • Doppelzimmer DU/WC - Halbpension
    765 €
  • Einzelzimmer DU/WC - Halbpension
    855 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Innsbruck - Autobahnausfahrt Ost, ENI Tankstelle bei DEZ
    0 €
powered by Easytourist
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk